Morfit Logo
SOFTWARE
SearchKontaktHilfeHome
Erstellt: 18.06.2005
Betriebssystem: OSX PantherOSX Tiger
Level: basic
Aktualisiert: 25.06.2007
Kommentare: 0 Kommentare
Bewertung:
cesar   
Art:  
Kategorie:   Lernsoftware
ab Alter:   Grundschule (6-10 J.)
Inhalt:  
(Mac/PC) - Zur Förderung mathematischer Grundfähigkeiten bis 2. Klasse. 16 multimediale Lernspiele. Lerntherapeutische Software für Dyskalkulie. (Inkl. Mac OS X-Version). 1 CD-ROM.

CESAR Rechnen 1 besteht aus 16 Spielen, die sich in die Bereiche Wahrnehmung, erstes Rechnen und Sachaufgaben aufteilen und unabhängig voneinander entsprechend dem Lernziel eingesetzt werden können.

Die Spiele sind dabei speziell auf die Förderung von Teilleistungen ausgerichtet, für die sich der Einsatz des multimedialen Computers besonders eignet. Eine große Auswahl an Optionen unterstützt die individuelle Förderung. Sowohl im Schul- und Förderunterricht als auch in der Therapie können die Schüler alle Spiele allein, einige auch miteinander spielen.

Die Software eignet sich für den Unterricht in einer 1./2. Klasse wie auch im Kindergarten (Begabtenförderung), Förderunterricht / in der Therapie oder Zuhause. Die Protokolle aller Schülerarbeiten werden gespeichert.

CESAR Rechnen 1 ist lehrplanorientiert, aber kein Lehrbuch - es fördert spielerisch die Auseinandersetzung mit mathematischen Grundlagen. Fehlerrückmeldungen sind unmittelbar, und an geeigneten Stellen können die Kinder mehrfache Lösungsstrategien erproben. Klare Konzeption und eindeutige Navigation durch das Programm sind selbstverständlich.

WAHRNEHMUNG
Die Koordination von Grob- und Feinmotorik, Wahrnehmung sowie Denken und Sprechen ist Voraussetzung für den Erwerb rechnerischen Denkens. Die Förderung dieser basaler Fähigkeiten steht bei dieser Spiele-Gruppe im Vordergrund. Orientierungs-, Richtungs- und Vergleichswörter sollen identifiziert werden. Zahlen in Puzzleteilen wiedererkennen sowie das Malen nach gesprochenen Anweisungen trainieren die Raum-Lage-Orientierung. Die auditive Erfassung von Richtungen und die visuomotorische Koordination werden zusätzlich gefördert. Das Erkennen von übereinstimmenden Mengen wird geübt. Figur-Grund-Wahrnehmung und Wahrnehmungskonstanz werden bei der Auseinandersetzung mit geometrischen Formen in kindgerechten Bildern erarbeitet.

RECHNEN
Unterschiedliche Störfaktoren sind verantwortlich für die Entstehung einer Rechenschwäche. Die noch nicht ausgeprägten Fähigkeit im Bereich der Pränumerik führen zu recht unterschiedlichen Problemen im Mathematikunterricht. In dieser Gruppe berücksichtigt CESAR Rechnen 1 Anforderungen der Seriation, Klassifikation, Invarianz und Reversibilität zur Unterstützung der pränumerischen Leistungen der Kinder.

Anzahl, Heterogenität und Ungeordnetheit steigern die Komplexität im Spiel SEIFENBLASEN . Im KARTENSPIEL werden Zahlbegriffe, Zähl- und Abzählfertigkeiten, aber auch erste Vorstellungen der Null bewältigt. SLOTMACHINE widmet sich Muster- und Zahlenfolgen. Logik und Invarianz sind für die Punkteverteilung im MARIENKÄFER -Spiel erforderlich. Die Kinder setzen sich mit dem kardinalen Zahlenaspekt und Mengenkonzepten auseinander. Die simultane Erfassung von Mengen, Mächtigkeitsvergleiche und Konzentrations- und Merkfähigkeit werden beim ZAUBERHUT gefordert. In FLEISSIGE AMEISEN werden Zählfertigkeiten mit dem relationalen Zahlbegriff beim Lösen einfacher numerischer Additions- und Subtraktionsaufgaben verbunden. Gleichzeitig wird der Umgang mit 5er und 10er Portionen zur simultanen Mengenerfassung veranschaulicht. Das Teile-Ganze-Konzept kommt in PFUNDSKERLE zum Tragen und weckt das Verständnis des Stellenwertkonzeptes, Vergleichsschemata werden gefestigt.
Die Übertragung vergleichender Operationen auf die Symbolebene sind Bestandteil des FROSCHSPIELs (größer/kleiner/gleich).

SACHAUFGABEN
Sachaufgaben stellen an Kinder komplexe Anforderungen. Im WORTSALAT geht es darum, Kinder bereits vor dem eigentlichen Lösen von Sachaufgaben mit den verbalen Elementen und Strukturen von Texten vertraut zu machen. Sie lernen spielerisch, Sachverhalte zu analysieren und mögliche Rechenoperationen zu identifizieren, ohne bereits Lösungsmodelle anbieten zu müssen.

Betriebssystem:
Mac OS X
Win 98 NT4 2000 XP
Systemanforderung: Systemvoraussetzungen Mac: Mac OS X (ab 10.1), Power Macintosh G3 oder schneller, 128 MB RAM, Farbbildschirm, CD-ROM-Laufwerk

Systemvoraussetzungen PC: ab Microsoft Windows 98/NT4.0, Pentium II Prozessor ab 200 MHZ, 64 MB RAM, 16 Bit Farben bei 800x 600, Soundkarte, CD-ROM-Laufwerk


Zurück

Kommentare

  Keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen 


(Die E-Mail Adresse wird nicht publiziert!)

Bitte tragen Sie noch den Prüfcode ein. Dieser dient dazu automatisch generierte Spameinträge zu verhindern.








Links zum Thema:
Google
Web www.morfit.ch
Cool OSX Apps (engl)
Softwareblog
Kostenlose Software Mac OS X
OS X Freeware - Kostenlose Mac-Software
Version Tracker (engl)
Software: Finde, bewerte...